Tool für Kalkulationen im Rohrleitungsbau

Berechnung der Fertigungs- & Montagekosten

Ein wesentlicher Bestandteil der Kalkulation im Rohrleitungsbau sind die Fertigungs- und Montagekosten. Das Tool arbeitet so, dass nach Eingabe der Bauteile zunächst der reine Arbeitsaufwand berechnet wird, welcher den typischen Branchenwerten im industriellen Anlagenbau entspricht. Dieser Zeitaufwand wird anschließend mit einem individuell anpassbaren Stundensatz multipliziert.

Formteilbasierter Ansatz

Für eine möglichst einfache Kalkulation haben wir einen formteilbasierten Ansatz entwickelt,
bei dem jedem Bauteil bestimmte Arbeitsvorgänge für Fertigung- & Montage zugeordnet werden:

Rohrleitung:
1x Rundnaht alle 6m + Handling + Rohr verlegen

T-Stück:
3x Rundnähte + Einpassen in Rohrleitung

Rohrbogen:
2x Rundnähte + Einpassen in Rohrleitung

Reduzierung:
2x Rundnähte + Einpassen in Rohrleitung

Rohrkappe:
1x Rundnaht

Vorschweißflansch:
1x Rundnaht + 0,5x Flanschverbindung montieren

Blindflansch:
0,5x Flanschverbindung montieren

Tipp: Zeitaufwände ausgeben

Wenn Sie wissen möchten, welcher insgesamte Zeitaufwand für die Arbeitsvorgänge der Bauteile hinterlegt ist, können Sie hierfür einfach einen Stundensatz von 1 € / h einstellen. Dann erhalten Sie in der Spalte für die Fertigungs- & Montagekosten automatisch die kalkulierten Zeiten.

Wenn Sie die konkreten Zeitaufwände für die einzelnen Arbeitsvorgänge benötigen, können wir Ihnen diese gerne zur Verfügung stellen.
Sprechen Sie uns hierfür einfach an.

Aufsplittung in Fertigung & Montage

Bei Bedarf haben Sie auch die Möglichkeit einer prozentualen Aufteilung in z.B. 60% Fertigung und 40% Montage.
Wenn Sie diese Option aktiviert haben, können jeweils unterschiedliche Stundensätze hinterlegt werden.

Falls Sie keine Aufsplittung wünschen, wird automatisch mit einem Mischstundensatz kalkuliert.

Genauigkeit der Kalkulation

Das im Kalkulationstool genutzte Verfahren berechnet die Anzahl der Schweißnähte Pauschal je nach gewähltem Formstück.
Das führt zwangsläufig zu einer Ungenauigkeit, wenn die Formstücke direkt aneinander gesetzt werden.

Fehler bei Bauteil an Bauteil:
In diesem Beispiel werden zwei Bauteile (Bogen & Flansch) direkt aneinander geschweißt.
Das führt zu einem Fehler in der Kalkulation: Gemäß dem formteilbasiertem Ansatz (siehe oben)
werden nämlich insgesamt 3 Schweißnähte kalkuliert, obwohl korrekterweise nur zwei nötig sind.

Dieser Fehler tritt nur auf, wenn Bauteile direkt aneinander geschweißt werden.
Wenn zwischen den Bauteilen ein Rohr platziert ist, stimmt die Kalkulation wieder.

Fazit

Abschließend lässt sich festhalten, dass das im Kalkulationstool verwendete Verfahren sehr konservativ ist und tendenziell mehr Schweißnähte als erforderlich berücksichtigt. Damit sind Sie immer auf der sicheren Seite und haben automatisch einen kleinen Sicherheitspuffer einkalkuliert.

Wenn Sie eine 100% korrekte Angabe über den Fertigungs- und Montageaufwand benötigen, dann müssen Sie die Schweißnähte anhand einer Fertigungsisometrie manuell auszählen und bepreisen.

Ihre Ansprechpartner

Laurenz Fraatz

Laurenz Fraatz

Bachelor of Engineering

Lukas Fraatz

Lukas Fraatz

Master of Science